Stelzenhaus

Ein Stelzen-/Spielhaus entsteht…

Im Winter 2012/13 fiel die Entscheidung im Frühjahr 2013 ein Stelzenhaus für die Kinder im Garten zu bauen. Gut, in den nächsten Jahren wird es lediglich unsere Tochter nutzen können, der Kleine ist erst 4 Monate alt.
Ich habe mir daraufhin viele Häuser, die es fertig zu kaufen gibt, aber auch Eigenkonstruktionen angesehen und entschieden ebenfalls ein Stelzenhaus selbst du konstruieren.

Abmessungen des Hauses:
Breite 2,05 m
Länge 1,70 m
Höhe Innen 1,60 – 1,40 m
Balkon 0,70 m
Podesthöhe 1,50 m

Ich möchte nun hier den Bau dokumentieren und einige Details beschreiben.
Das Haus entstand während meiner Elternzeit im April/Mai 2013.
Unterstützt wurde ich bei dem Bau vor allem durch meinen Vater. Aber auch meine Frau hat das eine oder andere Mal tatkräftig mitgeholfen. Der „größte“ Helfer auf der Baustelle war aber sicherlich unser Tochter Sophie. 😉

IMAG0299Die Stelzen und das Podest sind in Douglasie ausgeführt und der Rest in Fichte. Das ist das Holzlager ca. 1 Monate vor Baubeginn nachdem ich die Ware im Sägewerk geholt hatte.

 

Hinweis: Die angegebenen Tage waren selten volle „Arbeitstage“. Insgesamt wurden bisher ca. 100 Arbeitsstunden in den Bau investiert.

Tag 1: Aushub der Löcher für die Fundamente und Setzen der H-Pfostenanker

Ausheben der Löcher

Bei unserer Bodenbeschaffenheit sind selbst Löcher mit 40x40x60cm eine kleine Herrausforderung. Da der Boden aufgrund des Regens aber sehr nass war ging es jedoch erstaunlich gut. In zwei Stunden waren die vier Löcher fertig.
Dann ging es ans Setzen der H-Pfostenträger. Wir haben uns hier sehr viel Zeit beim Ausrichten gelassen. Später hat sich herausstellen, dass wir sehr exakt gearbeitet haben und die nachfolgenen Arbeiten dadurch einfacher wurden.
P1000228_web P1000232_web P1000227_web

Tag 2: Grundgerüst stellen und Kopfbänder anbringen

Pünktlich zum Start wurde es Frühling, da macht das Arbeiten deutlich mehr Spaß.
Hierzu keine weiteren Worte, lediglich einige Bilder.

P1000321_web P1000290_web   

Tag 3: Rohbau des Hauses

P1000297_web

Am darauffolgenden Tag ging es daran das Haus auf die Stelzen zu stellen. Zuallererst mussten die Fichtekanthölzer gehobelt und teilweise aufgetrennt werden. Dann wurden die Bodenbalken mittels Balkenschuhe angebracht.
Vor allem das Hobeln benötigte einiges an Zeit, deshalb standen zum Abschluss diesen Tages lediglich die 4 Ecken sowie die Sparrenauflager.

P1000322_web P1000301_web … da freut sich jemand!

Tag 4: Richtfest

Die Sparren wurden aufgelegt und somit konnte zum Abschluss dieses Tages Richtfest gefeiert werden. Standesgemäß mit Bäumchen. Unserer Tochter hat dies sehr gefallen.

P1000313_web  P1000318_web

Tag 5: Dach decken und Bodenplatten verlegen

Nach einigen Regentagen ging es endlich weiter…Das Dach wurde mit Rauspund eingedeckt und anschliend wurde die Dachpappe aufgenagelt. Beim Dach half mir meine Frau.
Dann wurden noch die OSB Platten für den Boden zugeschnitten. War natürlich etwas Gefummel bis alle Aussparungen gesägt waren…

P1000347_web P1000353_web

P1000456_web… und so sah es in meiner Garage während der Bauzeit aus. Man könnte fast meinen es handelt sich um eine Großbaustelle. Und dieses Bild entstand zum Ende der Bauzeit, in der Anfangszeit sah es viel schlimmer aus.

 

 

Tag 6: Außenwände

Nach einigen Tagen Pause haben wir angefangen die Nut- und Federbretter für die Außenwände anzubringen. Nun sieht es schon eher aus wie ein richtiges Haus.

P1000424_web  P1000427_web

P1000437_webDanach haben wir die Baustelle regensicher gemacht, denn es standen Regentage bevor…

 

 

Tag 7: restliche Bretter, Balkon und Fenster

Zwischenzeitlich hatte ich bereits die drei bestehenden Außenwände schonmal grundiert.
Die restlichen Nut- und Federbretter wurden an der Nordwand angebracht. (bis sie ausgingen…)
Außerdem wurde der Balkon mit Dielen belegt.
Das „Highlight“ war sicherlich der Einbau der beiden Fenster auf der Süd- bzw. Westseite.

P1000455_web   P1000454_web

Mittlerweile sind wieder einige Dinge erledigt worden.
P1000467_web   P1000469_web
Die Treppe ist dran und die Pfosten für das Geländer sind auch schon befestigt. Das Holz für das Geländer des Balkons wurde ebenfalls schon gehobelt. Die Balken und die Dachverschalung sind dreimal gestrichen worden.
Das wichtigste für unsere Tochter war natürlich, dass die Rutsche angebracht wurde. Nun kann sie, unter Aufsicht, schonmal rutschen.

Meine Elternzeit nähert sich dem Ende und das Haus mittlerweile auch (fast) fertig. Es ist eigentlich alles getan, nur die Türe fehlt noch.

P1000476   P1000479
Update 30.06.13: Nun ist das Häuschen fix und fertig (jedenfalls auch meiner Sicht 😉 ). Auch die letzten Kleinigkeiten sowohl außen als auch innen wurden angebracht.

P1000642_web   P1000645_web

2 Kommentare für “Stelzenhaus

  1. Hi Tobi, Gratulation ist ja echt cool geworden, hab aber nirgends den Roten Punkt gesehen. ein Haus in der Grösse braucht doch sicher eine Genehmigung 😉

    • Hallo Michael,
      my home, my castle. Da brauchts keine Baugenehmigung! Und so groß ist es nicht, es wirkt nur so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 3 =